Auf unserer Website können technisch erforderliche Cookies eingesetzt werden.
Nähere Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

OK
AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Presse & Neuigkeiten / Kinder, Jugend und Familie / Sozialraumkoordination

< zurück

Jugendliche haben die KVB-Haltestelle Stegerwaldsiedlung mit einem Graffiti-Projekt verschönert.

Im Rahmen der Tätigkeit als Sozialraumkoordinator für das Gebiet Buchforst/ Stegerwaldsiedlung/ Mülheim-Süd kamen 2021 im Zuge des AK Stegerwalds verschiedene Einrichtungen auf mich zu, mit der Idee ein Gestaltungsprojekt an der „doch in die Jahre gekommenen“ Haltestelle Stegerwaldsiedlung durchzuführen.

Mithilfe des Künstlers Milosz Zmiejewski (Colorrevolution e.V.) und Jugendliche der ansässigen Einrichtungen, Trude-Herr-Gesamtschule, Jugendzentrum TeeNTown und IB-Jugendwerkstatt machten wir uns auf den Weg die Haltestelle in drei Etappen durch Graffiti-Kunst neu zu gestalten. Im ersten Teil des Projekts wurden durch Bürgerschaft und Jugendliche Ideen eingereicht für die Gestaltung der Buchstaben „STEGERWALDSIEDLUNG“, die Anfang Mai in Form von Hohldruckkammerplatten an den Schutzwänden der Gleisrampen, mit nächtlicher KVB-Stromabschaltung, angebracht wurden. Im Vorfeld reinigte die KASA die Schutzwände, sodass wir ein einheitliches Gesamtbild, auch zur Zufriedenheit der Stegerwald-Bewohner*innen, schaffen konnten.

Im zweiten Teil des Mitmach-Projekts wurden die Jugendlichen der ansässigen sozialen Einrichtungen über einen Workshop mit dem Künstler an die Kunst des Graffitis herangeführt. Dieser Workshop gilt als Grundlage für die „Sprayaktionen“ der Jugendlichen mit dem Künstler vom 10.06. bis 11.06. Hier werden durch die Jugendlichen ihre Ideen und künstlerischen Ansätze mit der Spraydose „live und in Farbe“ umgesetzt.

In einem dritten Schritt sollen nach Abstimmung mit Amt 69 (Amt für Tunnel, Brücken und Stadtbahnbau) die Pfeiler der Brücken bemalt werden. Somit hat die Stegerwaldsiedlung am Projektende ein stimmiges farbenfrohes Gesamtkonzept, was zur Aufwertung des nahen Lebensumfelds einen großen Beitrag leistet.

Ein großes Dankeschön geht an die Bezirksvertretung Mülheim, die das Jugendkulturprojekt finanziell unterstützt. Außerdem war die Projektentwicklung eine wahre Freude mit den Sozialarbeiter*innen der Trude-Herr-Gesamtschule, Internationaler Bund, OT TeenTown sowie den Jugendlichen, die selbstwirksam ihre Wünsche vor Ort einbringen konnten. Über eine enge Abstimmung, diverse Ortstermine mit Amt 32, Amt 69, Bürgeramtsleitung Mülheim und dem Projektteam um AWO-Sozialraumkoordination und Künstlerischer Leitung, Milosz Zmiejewski, wird das Projektziel mit der Gesamtgestaltung der Haltestelle voraussichtlich bis zu den Herbstferien abgeschlossen sein.

 

Marius Henne

Sozialraumkoordination

https://buchforst-muelheim-sued.sozialraumkoordination.koeln/