Auf unserer Website können technisch erforderliche Cookies eingesetzt werden.
Nähere Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

OK
AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Presse & Neuigkeiten / Ambulante & Stationäre Pflege / Seniorenzentrum Theo-Burauen-Haus

< zurück

„Luxussessel als kostenlose Leihgabe für das Theo –Burauen-Haus“

Das Marquardt Projekt aus der Kölner Südstadt stellt den Bewohnern des Theo-Burauen-Hauses hochwertige Relaxsessel zur Verfügung “

Das Marquardt-Projekt aus dem Rheinauhafen wurde von Möbel-Millionär Michael Marquardt ins Leben gerufen und ist rein am Gemeinwohl interessiert. Das Projekt stellt hochwertige, elektrische Ledersessel her. 100 dieser Sessel werden bedürftigen Menschen aus NRW als Leihgabe zur Verfügung gestellt.  Die Vermittlung läuft z.B. über Patenschaften. Auch mietweise werden die luxuriösen Sitzgelegenheiten vertrieben und können dann später, unter Anrechnung des Mietpreises, vom Nutzer erworben werden. 3 dieser Luxussessel haben ihren Weg nun ins Seniorenzentrum und die Zimmer unserer Bewohner gefunden.

„Ich habe jetzt keine Rückenschmerzen mehr!“ freut sich Frau G. aus dem Wohnbereich 2, während sie stolz den neuen Sessel präsentiert. „Als man mir den Sessel ins Zimmer gestellt hat, konnte ich es kaum glauben. ,Den kann ich doch gar nicht bezahlen` habe ich zu der Pflegerin gesagt.“ Andrea Aldenhoven, ihre Wohnbereichsleiterin lächelte und freute sich ebenso über die Spende für Frau G.. Denn für die Sessel müssen wir nichts bezahlen, sie sind eine Leihgabe auf unbestimmte Zeit vom Marquardt-Projekt, um einigen unserer Bewohner etwas Gutes zu tun.

Das gemütliche Zimmer von Frau G. ist mit Teddybären aller Größen und Formen ausgestattet. „Die bringen mir die Mitarbeiter manchmal mit und ich freue mich sehr darüber. Der große Teddy sitzt jetzt in meinem alten Sessel und ich mache es mir in meinem Fernsehsessel bequem. Mit dem neuen Sessel ist es zwar etwas enger geworden, aber er tut meinem Rücken gut und ich kann die Beine hochlegen.  Ein Stuhl mit Höckerchen funktioniert wegen der Sturzgefahr nicht.“ Frau G. ist  fast blind, kann aber den neuen Sessel mit der Fernbedienung perfekt bedienen. „Ich sitze hier oft und höre meine Hörbücher und manchmal auch eine Fernsehsendung. “ erzählt Frau G., während sie die Fußleiste hoch und runterfährt und die Lehne nach hinten verstellt. „Manchmal schlafe ich hier auch drin ein“ lacht sie. „Der Sessel ist einfach toll!“ Als sie vor längerer Zeit einzog, war Frau G. nur noch ein Häufchen Elend, berichtet sie.  Sie brachte kaum Möbel mit und hatte nur noch das Nötigste. Das sieht man Frau G. und ihrem Zimmer heute nicht mehr an. Sie wirkt entspannt und sitzt glücklich lächelnd im neuen Luxus- Sessel zwischen ihren über 40 Teddybären.

Sorgfältig wurde vom Leitungsteam ausgewählt, für wen ein solcher Sessel eine echte Verbesserung der Lebensqualität sein würde. Herr M. hatte ebenfalls Glück. „Mitte Juli kam der neue Sessel an und wir haben Herrn M. damit überrascht.“ berichtet Doreen Simon, Wohnbereichsleiterin der Etage, in der Herr M. lebt. „Er hat sich richtig gefreut.  Jetzt muss man wissen, dass er kein Mensch ist, der seinen Gefühlen freien Lauf lässt. Umso überraschter waren wir über seinen total begeisterten Gesichtsausdruck.“

Direkt nachdem der Sessel im Zimmer war, wurde er auch schon benutzt. Herr M. wusste intuitiv wie die Fernbedienung funktioniert. „Die Freude wirkte auch am nächsten Tag noch nach“, berichtet Frau Simon. „Er schien sehr glücklich zu sein und hat viel gelacht. Wir haben den alten Stuhl dann auf seinen Balkon gestellt und mittags saß er dort in der Sonne.“ Seitdem Herr M. das neue Möbelstück hat, findet man ihn nur noch selten im Bett vor. Der erste Weg ins Zimmer führt jetzt zum neuen Sessel und bei schönem Wetter nutzt er auch den Balkon. Das ist toll und freut uns alle.“

Vielen herzlichen Dank an das Marquardt-Projekt  für die Leihgabe an unsere Bewohner. Sie sind ein Gewinn für das Haus und stellen für einige Bewohner eine echte Freude und Verbesserung ihres Alltags dar.