Um unsere Website optimal für Sie gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:

Inklusive Schulkinderbetreuung und Bildung in Grundschulen

Inklusive Schulkinderbetreuung und Bildung in Grundschulen

"Die Erziehung ist die mächtigste Waffe,
die man benutzen kann, um die Welt zu ändern". 
(Nelson Mandela)
 

Das Bildungsverständnis der AWO "Bildung von Anfang an" und "Chancen-
gerechtigkeit für alle" sind für die AWO Voraussetzungen für eine inklusive Gesellschaft und Grundlage ihres bildungspolitischen Selbstverständnisses. Durch die Kooperation von Schule, Kinder- und Jugendhilfe sowie anderen Partnern strebt die AWO eine Lernkultur an, die Kinder und Jugendliche in ihrer Lebenswirklichkeit durch einen ganzheitlichen Ansatz von Bildung, Betreuung und Erziehung individuell in ihren Begabungen unterstützt, fördert und auch fordert.

Bildung, Betreuung und Erziehung die drei  Eckpfeiler in der Schule

Bildung:
Ein wichtiges Qualitätsmerkmal der Ganztagsschule ist die Vielfalt an pädagogischen und kulturellen Angeboten, die eng mit dem schulischen Unterrichtsangebot verknüpft sind. Die Qualität dieser Angebote bietet die Voraussetzung für eine Lernkultur, welche am ehesten den verschiedenen Lernbedürfnissen aller Schülerinnen und Schüler gerecht werden. In gemeinsamer Absprache mit der Schule und unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler entwickelt die AWO ihre sozialpädagogischen Bildungsangebote zur nachhaltigen Umsetzung in der Ganztagsschule.

Betreuung:
Die Verknüpfung von Unterricht, Förder- und Freizeitangeboten, verteilt über den Vor- und Nachmittag, führt zu verlässlichen Schulzeiten, wodurch die Verein-
barkeit von Familie und Beruf gestärkt wird. Das pädagogische Personal wird kontinuierlich weitergebildet und qualifiziert.

Erziehung:
Die individuellen Entwicklungsprozesse der Kinder werden begleitet, unterstützt und gefördert. Die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler werden berücksichtigt. Die Vermittlung von sozialen Schlüssel-
kompetenzen, wie z.B. Verantwortungsbewusstsein, Kooperationsbereit-
schaft und gegenseitige Rücksichtnahme sind ein wichtiger Bestandteil der Erziehung.

In der engen Zusammenarbeit mit den Schulen soll durch den Ganztag Schülerinnen und Schülern ein Umfeld geboten werden, in dem sie sich wohl fühlen, positiv entwickeln und ihre Persönlichkeit und Fähigkeiten entfalten können.


Neuigkeiten

Bild zu GGS Braunsfeld erhält Auszeichnung der Französischen Regierung
Bild zu WDR Fernsehgärtner Rüdiger Ramme besucht die GGS Braunsfeld

Ihre Ansprechpartnerin

Martina Heininger
Leiterin des Fachbereichs Inklusive Schulkinderbetreuung und Bildung
Rubensstr. 7-13
50676 Köln
Telefon: 0221 / 20407-15
Telefax: 0221 / 20407-63
E-Mail:

Ihre Ansprechpartnerin

Helga Zittlau
Leiterin des Sachgebiets Inklusive Schulkinderbetreuung und Bildung
Rubensstr. 7-13
50676 Köln
Telefon: 0221 / 20407-52
Telefax: 0221 / 20407-63
E-Mail: