Auf unserer Website können technisch erforderliche Cookies eingesetzt werden.
Nähere Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

OK
AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Integrations- & Beschäftigungsförderung / Arbeitsgelegenheiten / Berufliche Integration

Projekt Arbeitsgelegenheiten

Arbeitsgelegenheiten (AGH) mit Mehraufwandsentschädigung sind geförderte Maßnahmen nach § 16d SGB II, die eine (Wieder-) Heranführung von erwerbsfähigen Leistungsempfängern an Beschäftigung und perspektivisch die Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt zum Ziel haben.

Seit 2005 bietet die Kölner Arbeiterwohlfahrt AGH in verschiedenen Einsatzbereichen an:

EINRICHTUNGEN:

  • Seniorenzentren in Ehrenfeld und Innenstadt
  • Kindertageseinrichtungen (Kita)
  • Schulkinderbetreuung (Offener Ganztag)
  • Jugendeinrichtungen
  • AWO Geschäftsstelle Köln-Innenstadt

TÄTIGKEITSFELDER:

  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten
  • Küchenarbeiten
  • Alltagsassistenz in Seniorenzentren
  • Kinderbetreuung
  • Wäschereiarbeiten
  • Verwaltungs- und Empfangsarbeiten
  • Hausmeistertätigkeiten

Warum sich AGH für arbeitslose Menschen lohnen kann:

  1. Die Teilnehmenden lernen eine Einrichtung eines Arbeitgebers kennen und können für sich prüfen, ob sie sich ähnliche Tätigkeiten beruflich vorstellen können.
  2. Teilnehmende, die sich für eine pädagogische Aus- bzw. Weiterbildung interessieren, können in Kitas oder der Schulkinderbetreuung die Arbeit mit Kindern kennenlernen und für sich erproben. Bei Bedarf und in Absprache mit allen Beteiligten unterstützen und begleiten wir auf dem Weg in eine mögliche Anschlussperspektive wie z.B. eine Kinderpflege-/ Erzieher-Ausbildung oder Weiterbildung für den Offenen Ganztag.
  3. Teilnehmende können im Rahmen einer AGH testen, wie sie Familie, Haushalt und Beschäftigung, „unter einen Hut“ bringen und gut miteinander vereinbaren können.
  4. Häufig stellt der Wiedereinstieg ins Arbeitsleben eine neue Lebenssituation dar und ist mit vielen Fragen und Herausforderungen verbunden. In einer AGH erhalten die Teilnehmenden Unterstützung bei auftretenden Problemen und werden durch Gesprächsangebote begleitet.
  5. Menschen aus anderen Herkunftsländern können ihre Deutschkenntnisse durch neue Kontakte und Sprachpraxis auf der Arbeit erweitern.

Weitere Fragen? Melden Sie sich gerne bei uns!

Gertrud Wagener                              Kristina Kray

Tel.: 0221-2040723                          Tel.: 0221-2040723

E-Mail: E-Mail:

                        

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Kristina Kray
Leiterin des Sachgebiets berufliche Integration
Rubensstraße 7-13
50676 Köln
Telefon: 0221 / 20407-94
Telefax: 0221 / 20407-63
E-Mail: