Um unsere Website optimal für Sie gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Fachbereich für Gewaltprävention / „Demokratie leben!“ - Für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander

"Demokratie leben!" - Für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander

Das Bundesprogramm „Demokratie leben! - Für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend möchte Engagement und demokratisches Verhalten auf vielen verschiedenen Ebenen fördern. Seit 2015 unterstützt das Bundesprogramm engagierte Menschen in ganz Deutschland. Die Fördersumme für das Jahr 2019 beträgt insgesamt 115,5 Millionen Euro.

Demokratie leben_Partnerschaften Demokratie Köln

Die „Partnerschaften für Demokratie Köln“ unterstützen Vereine, Initiativen und Einzelpersonen, die sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen und insbesondere gegen Rechtsextremismus und Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wie z.B. Rassismus und Antisemitismus vorgehen.

Um vielfältige Projekte in den einzelnen Stadtbezirken neu zu entwickeln und bereits bestehende zu stärken, fördern die „Partnerschaften für Demokratie“ lokale Projektideen finanziell und ideell. Die Koordinator*innen der AWO Köln beraten Sie zur Ideenentwicklung, Antragstellung und begleiten Sie bei Bedarf auch während der Projektumsetzung. 

Mitwirkende

Stadt Köln

Die „Partnerschaften für Demokratie“ werden seit 2015 getragen von der Stadt Köln. Hier ist das „Amt für Kinder, Jugend und Familie“ federführend und damit Antragssteller und Zuwendungsempfänger der Förderung aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

Koordinierungs- und Fachstelle:

Mit der Koordination und Umsetzung der „Partnerschaften für Demokratie Köln“ wurde die AWO Köln beauftragt. Die Aufgaben der Koordinations- und Fachstelle sind:

  • Steuerung und Fortschreibung der „Partnerschaften für Demokratie Köln“
  • Koordination und Beratung von Projektträger*innen
  • Koordination der Arbeit des Begleitausschusses
  • Planung und Umsetzung der Netzwerk und Öffentlichkeitsarbeit
  • Weiterbildung von Akteur*innen der „Patenschaften für Demokratie Köln“

Jugendforum:

Im Jugendforum Köln engagieren sich Jugendliche und junge Erwachsene, um Ideen und Projekte für ein demokratisches und vielfältiges Köln zu entwickeln. Die Mitglieder des Jugendforums entscheiden über die Vergabe der Fördermittel des Jugendfonds, welcher Jugendprojekte für mehr Beteiligung, ein demokratisches Miteinander und Begegnung in Köln finanziell unterstützt. Das Jugendforum wird begleitet von der AWO Köln und dem Coach e.V.

Begleitausschüsse der „Partnerschaften für Demokratie Köln Nord, Mitte und West

Da Köln die einzige Stadt (ausgenommen Stadtstaaten wie Berlin) in Deutschland ist, die mehr als eine „Partnerschaft für Demoaktie“ beherbergt, gibt es in Köln auch drei Begleitausschüsse.

Jeder der drei Begleitausschüsse (BGA) ist das zentrale Entscheidungsgremium der jeweiligen „Partnerschaft für Demokratie“. Er setzt sich aus Vertreter*innen der kommunalen Verwaltung und anderer staatlicher Institutionen, mehrheitlich aber aus Akteur*innen der Zivilgesellschaft zusammen. Vertreten sind hier Beratungs- und Jugendeinrichtungen, Migrant*innenorganisationen, Bürgerinitiativen usw. Der BGA begleitet die Ausrichtung der „Partnerschaften für Demokratie Köln“. Die Mitglieder des BGA sind sehr gut vernetzt, so dass sie die anderen Mitwirkenden beraten und unterstützen.

Projektförderung

Um vielfältige Projekte in den einzelnen Stadtbezirken neu zu entwickeln und bereits bestehende zu stärken, fördern die „Partnerschaften für Demokratie“ lokale Projektideen mit dem sogenannten „Aktionsfond“ bzw. „Jugendfond“ finanziell und ideell. Die Koordinator*innen der AWO Köln beraten Sie zur Ideenentwicklung, Antragstellung und begleiten Sie bei Bedarf auch während der Projektumsetzung.

Der „Aktionsfond“ unterstützt Engagement von Vereinen und Initiativen sowie Einzelpersonen, die ein gemeinnütziges Projekt zu den Schwerpunkt Themen der „Partnerschaften für Demokratie Köln“ auf die Beine stellen möchten. Der "Jugendfond" unterstützt inbesondere Projekte junger Menschen.

In einem partizipativen Prozess mit verschiedensten Akteur*innen der Kölner Trägerlandschaft und Zivilgesellschaft wurden Ende 2018 folgende Schwerpunkte für das Förderjahr 2019 erarbeitet:

  • Begegnung schaffen für Menschen, die sich in alltäglichen Lebenssituationen vielleicht nicht begegnen würden
  • Beteiligung ermöglichen und fördern (z.B. Bürgerbeteiligung)
  • Förderung von demokratischen Werten und Prozessen
  • Abbau von Stereotypen, Vorurteilen, Diskriminierung, Menschenfeindlichkeit und Extremismus

Sie haben Interesse einen Antrag zu stellen, lassen Sie sich durch die Koordinierungs- und Fachstelle des AWO Kreisverbandes Köln beraten.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen rund um das Projekt finden Sie hier: https://www.demokratie-leben.de/

Bei Fragen rund um das Bundesprogramm in Köln, wenden Sie sich an die Mitarbeiter*innen des Teams der "Partnerschaften für Demokratie Köln".



Bild zu 'Partnerschaften für Demokratie Köln' - 100 Jahre Frauenwahlrecht

Ihr Ansprechpartner

Florian Gesell
"Demokratie leben!"
Koordinationsstelle
Venloer Wall 15
50672 Köln
Telefon: 0221 888 10 113
Telefax: 0221 888 10 133
E-Mail:

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Schätze Julia Schätze
"Demokratie leben!"
Koordinationsstelle
Venloer Wall 15
50672 Köln
Telefon: 0221 888 10 108
Telefax: 0221 888 10 133
E-Mail:

Ihre Ansprechpartnerin

Antonia Becker_Fachbereich Gewaltprävention_Demokratie leben Antonia Becker
"Demokratie leben!"
Koordinationsstelle
Venloer Wall 15
50672 Köln
Telefon: 0221 888 10 - 159
Telefax: 0221 888 10 - 133
E-Mail:

Download

Flyer