Auf unserer Website können technisch erforderliche Cookies eingesetzt werden.
Nähere Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

OK
AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:

Ehrenamtshopping

Die Veranstaltung: Ehrenfeld sucht Ehrenamt #ehrenamtshopping ist ein Projekt des Büros für Bürgerengagement der AWO Köln und dem Projekt Junges Ehrenamt in Köln. Mit der Veranstaltung wollen wir junge Menschen Engagementmöglichkeiten und die Vielfalt des Ehrenamts aufzeigen.

Am 24. April 2021 von 12:00 – 17:00 Uhr zeigen euch 17 Vereine, Organisationen und Einrichtungen wie, wann und wo ihr euch in Ehrenfeld, aber auch darüber hinaus, engagieren könnt. Egal ob ihr 12 oder 27 Jahren alt seid, euch nur einmalig engagieren wollt oder aber regelmäßig; einmal in der Woche für eine Stunde, ob mit Kindern, Senior*innen, zum Thema Upcycling oder Umweltschutz. Die Auswahl ist groß und für euch ist bestimmt etwas Passendes dabei.

Die Veranstaltung findet Online via Zoom statt, das Hopping bleibt erhalten. Einen Veranstaltungsplan findest du in der gleichnamigen PDF weiter unten.

Ihr seid neugierig geworden? Dann macht mit und informiert euch vor Ort.

Anmeldungen bitte an:
Die ersten 100 Anmeldungen dürfen sich über eine Goodiebag freuen!

 

Download

Veranstaltungsplan Ehrenamtshopping


Online-Hopping in Ehrenfeld

Für Veedelsaktive

Engagement für und mit Senior*innen im Stadtbezirk Neu-Ehrenfeld

Seniorennetzwerke bieten den Menschen in einem Stadtteil eine Plattform, sich nach ihren Interessen, Wünschen und Möglichkeiten zusammenzufinden, Kontakte zu knüpfen, Gleichgesinnte zu finden und Freizeitgruppen zu initiieren. Sie bieten Möglichkeiten, etwas für sich selbst zu tun, aber auch sich für andere zu engagieren.

Seniorennetzwerk Neu-Ehrenfeld


Patenschaft für ein Grundschulkind

Balu und Du fördert Grundschulkinder im außerschulischen Bereich. Junge, engagierte Leute übernehmen ehrenamtlich mindestens ein Jahr lang eine individuelle Patenschaft für ein Kind. Sie helfen ihm durch persönliche Zugewandtheit und aktive Freizeitgestaltung, sich in unserer Gesellschaft zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags erfolgreich meistern kann.

Eva e.V. – Projekt „Balu und Du“


WandelWerk Köln

Das WandelWerk Köln ist Kölns PopUp-Transformationszentrum für den sozial-ökologischen Wandel - doch was bedeutet das?
Das WandelWerk ist die Zwischennutzung eines ehemaligen Autohauses in Neuehrenfeld. Auf 4803m2 werden verschiedenste Projekte realisiert: Von kreativer Entfaltung in unserer Kreativwerkstatt bis hin zum nachbarschaftlichen Engagement innerhalb des Arbeitskreises Quartiersentwicklung & kulturelle Teilhabe - wir haben für jede:n etwas spannendes dabei.
Im Kern unserer Arbeit dreht es sich darum, dass wir gemeinsam Visionen für ein soziales aber auch klimagerechtes Miteinander schaffen möchten. Wir freuen uns gemeinsam den Wandel Kölns anzupacken!

WandelWerk.Koeln

Für Grenzenlose

Unterstützung der Seenotrettung auf dem Mittelmeer als Lokalgruppe Köln

Sea-Eye e. V. ist eine zivile Hilfsorganisation, die sich 2015 gegründet hat, um dem Sterben im Mittelmeer nicht länger tatenlos zuzusehen. Mit unserem Rettungsschiff ALAN KURDI suchen wir auf der tödlichsten Fluchtroute der Welt nach Menschen in Seenot und kämpfen gegen den täglichen Verlust von Menschenleben auf See. Engagieren kann man sich an Bordundin unseren lokalen Landgruppen.

Sea-Eye e.V.


Entwicklungshilfe vor Ort

Wir sind 11 Freunde und haben im Dezember 2019 gemeinsam One Veedel gegründet. Die Mission: Unsere Ideen und Kontakte bündeln, um effektiver helfen zu können.Seitdem gründeten wir einen kleinen Fußballverein in einem Township Kapstadt-wir haben eine persönliche Beziehung zu den Kindernund jemehr Material da ist, desto mehr kommen täglich zum Bolzplatz und lachen, spielen und vergessen alles andere! Bei uns erwarten dich weitere Projekte in Myanmar und Sambia, so wie viele lokale Aktionen.

One Veedel e.V.


Engagement im Interkulturellem Begegnungszentrum Köln-Ehrenfeld
Das Allerweltshaus Köln e.V. gibt es seit 1987 in Ehrenfeld. Als private Initiative von engagierten Einzelpersonen gegründet, betreiben wir seit über 20 Jahren ein interkulturelles Begegnungszentrum in Köln-Ehrenfeld und machen entwicklungspolitische Bildungs-und Öffentlichkeitsarbeit. Schwerpunkte unserer Arbeit sind die Bekämpfung von Rassismus und einer Politik der sozialen Ausgrenzung.

Allerweltshaus Köln e.V.

Für Tatkräftige

Müllsammelaktionen

Durch zahlreiche Reisen und Dreharbeiten u.a. in Nepal, wird Schauspieler und Krakenpapa Christian Stock das Ausmaß der Müllproblematik und die Verantwortung unserer westlichen Gesellschaft für den Erhalt unsere Planeten immer bewusster.Doch allein lässt sich das Problem nicht lösen und in der Gruppe macht Müllsammeln auch gleich viel mehr Spaß. Und so ruft er im Jahr 2016 die K.R.A.K.E. (Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit) ins Leben mit dem Ziel, möglichst viele Kölner*innen für das Müllsammeln zu gewinnen und für das Thema Müll zu sensibilisieren.

K.R.A.K.E. e.V.


Projekte wie Legorampen bauen und Schrotträder upcyceln.

Unser Verein bietet jungen Leuten zwischen 15 und 25 Jahren, die sich in und für Köln engagieren wollen, eine Heimat, um gemeinsam Projekte umzusetzen. Bei der Ideenfindung vertrauen wir ganz auf die Kreativität und die Fantasie der Jugendlichen. „Geht nicht“ gibt’s bei uns nicht. Stattdessen nehmen wir selbst den wildesten Projektvorschlag ernst und überlegen partizipativ, wie wir ihn realisieren können. Denn, mal ehrlich: Bedenkenträger gibt es in Köln doch schon zur Genüge.

Junge Stadt Köln e.V.


Neugeborene und deren Eltern zuhause Willkommen heißen

Allen Kölner Eltern wird zur Geburt ihres Kindes ein Kinder Willkommens-Besuch angeboten. Für den Bezirk Ehrenfeld und seine Stadtteile führt wir für Pänz im Auftrag der Stadt Köln diese KiWi-Besuche durch. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen besuchen Familien mit einem Neugeborenen innerhalb der ersten Monate, heißen das Baby willkommen und übergeben ein Geschenk der Stadt Köln. Wir informieren die Eltern über Angebote für Familien im Stadtteil und bieten bei Bedarf weitergehende Beratung durch eine Fachkraft an. Zur Verstärkung des Ehrenamtler*innen-Teams suchen wir dringend interessierte Bürger*innen verschiedener Nationalitäten!

KiWi

Für Weltoffene

Engagement von und für Menschen aus Guinea

Die Zahl der Geflüchteten aus Guinea und anderen afrikanischen Ländern steigt kontinuierlich und damit auch der Unterstützungsbedarf. Die Ankunft in einem neuen Land und die erste Orientierung sind oftmals mit einer Vielzahl von Problemen und Unsicherheiten verbunden. PROMO GUINEE AFRIKA e. V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese jungen Menschen zu unterstützen und den negativen Folgen der Fluchterfahrung entgegenzuwirken. Das Anliegen des Vereins ist es, Wege der Integration zu schaffen und damit den Deutsch-Afrikanischen Kulturaustausch zu fördern.

Promo Guinee Afrika e.V.


Soziales Engagement von und für Menschen mit Fluchterfahrung

Zur Stärkung der ehrenamtlichen Geflüchtetenarbeit und der Teilhabe von Geflüchteten in Ehrenfeld gibt es je zwei Kontaktpersonen, welche u.a. ehrenamtlich tätig werdende Menschen an bspw. Unterkünfte, Initiativen und Vereine, vermitteln.

Ehrenamtliche Geflüchtetenarbeit im Stadtbezirk Ehrenfeld


Bürgerschaftliches Engagement von und für Menschen in Ehrenfeld

1980 haben engagierte Ehrenfelder*innen einen Verein gegründet, um ein sozial-kulturelles Stadtteilzentrum zu entwickeln. Damals war Ehrenfeld noch nicht so hip und vielfältig wie heute. Unser Ziel ist seitdem der Erhalt und die Steigerung der Lebensqualität der Menschen im Veedel. Dafür führen wir selbst Angebote durch und stellen Gruppen und Initiativen unsere Räume für kleines Geld zur Verfügung. Unterstützen auch Sie die Idee des Bürgerzentrums und werden Sie jetzt Mitglied in unserem Verein!

Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V.


Teile deine Lebensgeschichte mit anderen!

Zahllose Projekte adressieren das Thema Integration, doch wenn es um Migrationshintergrund geht, dreht sich die Diskussion in der Regel um negativ konnotierte Begrifflichkeiten. Deshalb gehen die InteGREATer*innen, junge Menschenvon18 bis32 Jahren mit Migrationshintergrund aus ganz Deutschland, in öffentliche Schulen, Kulturzentren und Moscheen und berichten dort von ihrem individuellen, aber stets erfolgreichen Lebensgeschichten. Ziel bei den Veranstaltungen ist es, die Zuhörer*innen zu motivieren, zu sensibilisieren und zu informieren. Das grundlegende Motto der InteGREATer*innen ist: „Wenn wir es schaffen, schaffst du es auch!“

InteGREATer e.V.

 

Weitere Links zum Thema „Junges Ehrenamt“

„Ehrenamt haben sonst nicht zu tun“: Marianna und Marie räumen hier mit Vorurteilen rund ums Thema Ehrenamt auf (Video auf Youtube)

Hier erzählen euch junge Menschen was Sie für ein Ehrenamt ausüben

„Haben Ehrenamtler*innen ein Helfersyndrom?!“ Marianna und Christian von K.R.A.K.E. e.V. beim Interview bei 1 Live U (Podcast auf Spotify)

Durch Anklicken einiger Links verlassen Sie die Internetpräsenz der AWO Köln e.V. und werden auf externe Websites weitergeleitet. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.



Eure Ansprechpartnerinnen

Marie-Bernadette von Boeselager
Marina Lair
Laetitia Rücker
Marianna Schmid


Julia Knieps
Koordination für Junges Ehrenamt in Köln

Telefon 0221 20407-50
Fax 0221 20407-63
E-Mail

Hast du Interesse und möchtest dich beraten lassen?
Dann sprich oder schreib uns an!