AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Stellenangebote / Gewaltprävention

Streetworker (m/w)

Ab dem 01.06.2018 ist eine Stelle als Streetworker (m/w) zur Verstärkung für unser bestehendes Streetworker-Team zu besetzen.

Ihr Aufgabenfeld:

  • Kontaktaufnahme mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen im öffentlichen Raum
  • Einzelcoaching von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit zum Teil Multiproblemlagen
  • Vernetzung mit der vor Ort vorhandenen Unterstützungsstruktur und Anbindung an bestehende Regelangebote
  • Mediation im öffentlichen Raum
  • Intervention von Streetwork zur Deeskalation bei prekären Lagen in den Stadtteilen
  • Entwicklung von Interventions- und Präventionsstrategien im Zusammenspiel von Polizei, Ordnungsamt und anderen sozialen Diensten

fachlich:

  • Abschluss als Diplom/BA-Sozialarbeiterin bzw. Diplom/BA-Sozialarbeiter oder als Diplom/BA-Sozialpädagogin bzw. Diplom/BA-Sozialpädagogen
  • Berufserfahrung in Tätigkeitsbereichen wie ASD, Jugendarbeit, aufsuchende Arbeit, Jugendschutz, Suchtberatung, Jugendgerichtshilfe, Psychiatrie oder Bewährungshilfe
  • Fachspezifische Kenntnisse im Umgang mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die eine Multiproblemlage aufweisen; insbesondere bei:

- Psychischen Auffälligkeiten

- Gewalterfahrungen

- Suchtproblematiken

  • Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen und Kenntnisse in Mediation, um auf gewaltbereite Gruppierungen deeskalierend Einfluss nehmen zu können
  • Gute Kenntnisse über die Strukturen der sozialen Trägerschaft im gesamten Stadtgebiet Köln
  • Umfassende Rechtskenntnisse im SGB VIII, insbesondere im erzieherischen Kinder- und Jugendschutz und Kenntnisse im SGB II (ALG I, ALG II) und BAföG
  • Erfahrungen in der Gesprächsführung und in der Beratung von Hilfesuchenden unterschiedlicher Nationalitäten
  • gute Fremdsprachenkenntnisse

persönlich:

  • Empathie und Professionalität bei der Kontaktaufnahme mit schwierigen Zielgruppen im öffentlichen Raum
  • Einen hohen Grad an beruflicher Organisation und strukturierter Arbeitsweise
  • Starke Persönlichkeit mit hoher Belastbarkeit
  • Hohe Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Bereitschaft auch außerhalb der regulären Dienstzeit in den Abend- und Nachtstunden und auch am Wochenenden tätig zu werden
  • Bereitschaft zur kontinuierlichen Fort- und Weiterbildung, Supervision
  • Interkulturelle Kompetenz

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Die Vergütung und Eingruppierung erfolgt nach TV AWO NRW.

Auskünfte erteilt Herr Kolb, Telefon: 0160/ 92346603

Bewerbungen senden Sie bitte an: Fachstelle für Gewaltprävention & Jugendgerichtshilfe, z.Hd. Herr Kolb, Venloer Wall 15, 50672 Köln oder per Mail an: