AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Seniorinnen & Senioren / Seniorenreisen / Reisebedingungen

Reisebedingungen

1. Reisevertrag

Die Anmeldung zu einer Reise kann nur auf den vorgegebenen Formularen durchgeführt werden und gilt als verbindliches Vertragsangebot. Der Vertrag kommt durch die Annahme durch den Verband zustande. Die Teilnehmer erhalten eine schriftliche Bestätigung.

2. Zahlung des Reisepreises

Der Verband ist an den Vertrag erst nach Eingang einer Anzahlung von 10 Prozent des Reisepreises, mindestens aber 50,00 €, gebunden. Diese muss spätestens 14 Tage nach Erhalt der Buchungsbestätigung erfolgen. Der Restbetrag wird unaufgefordert 4 Wochen vor Reiseantritt fällig. Nach Eingang des Reisepreises, spätestens 2 Wochen vor Reisebeginn, werden dem Teilnehmer die Reiseunterlagen ausgehändigt.

3. Leistungen

Die vertraglichen Leistungen richten sich nach den Leistungsbeschreibungen im Reiseprospekt bzw. in der Reisebestätigung. Alle Preise sind Bruttopreise. Wir sind unter den Voraussetzungen des § 4 Nr. 18 Umsatzsteuergesetz von der Umsatzsteuer befreit

4. Leistungs- und Preisänderungen

Änderungen oder Abweichungen sind nur insoweit gestattet, als sie den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. Leistungs- oder Preisänderungen werden den Teilnehmern unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt, mitgeteilt. Bei gravierenden Änderungen wird dem Teilnehmer ggfs. eine kostenlose Umbuchung bzw. ein kostenloser Rücktritt angeboten.

5. Rücktritt durch den Teilnehmer/Ersatzperson

Der Teilnehmer kann jederzeit vor Reisebeginn zurücktreten. Maßgeblich für den Rücktrittszeitpunkt ist der Zugang der schriftlichen Erklärung beim Verband. Es gelten folgende Stornogebühren: bei Rücktritt bis 45 Tage vor Reisebeginn 50,--€,

44 bis 30 Tage 15%, 29 bis 15 Tage 30%, 14 bis 8 Tage 50%, 7 bis 1 Tage 70%, bei nicht Erscheinen 90%. Bis zum Beginn der Reise kann der Teilnehmer verlangen, dass statt seiner eine Ersatzperson in die Rechte und Pflichten des Vertrages eintritt, sofern diese an den Verband herantritt, den besonderen Reiseerfordernissen entspricht und keine gesetzlichen Vorschriften deren Teilnahme entgegenstehen. Entstehende Kosten hat der Teilnehmer zu tragen. Eine Reiserücktrittversicherung, die einen Teil der Stornogebühren abdeckt, ist Bestandteil des Reisepreises. Wird der Versicherungsfall durch Unfall oder unerwartete Erkrankung ausgelöst, beträgt der Selbstbehalt 20% der Stornokosten, mindestens jedoch 25,--€ je Person.

6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt ein Teilnehmer einzelne Leistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen Gründen nicht in Anspruch, bemüht sich der Verband um Erstattung der ersparten Leistungen. Handelt es sich um geringfügige Leistungen oder stehen der Erstattung gesetzliche Bestimmungen entgegen, entfällt diese Verpflichtung.

7. Rücktritt und Kündigung durch den Verband

Der Verband kann vor bzw. nach Antritt der Reise den Reisevertrag unter folgenden Bedingungen kündigen:

a) Fristlos, wenn der Teilnehmer ungeachtet einer Abmahnung den Reiseverlauf nachhaltig stört oder sich derart rechtswidrig verhält, dass die sofortige Kündigung des Vertrages angemessen ist. In diesem Fall behält der Verband seinen Anspruch auf den Reisepreis abzüglich evtl. ersparter Aufwendungen oder Gutschriften durch die Leistungserbringer.

b) Bis 2 Wochen vor Reiseantritt, sofern die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Der Verband ist verpflichtet, die Teilnehmer unverzüglich von der Absage schriftlich in Kenntnis zu setzen. Die Teilnehmer erhalten den eingezahlten Reisepreis zurückerstattet. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

c) Bis 4 Wochen vor Reisebeginn, sofern erkennbar ist, dass der Verband wegen eines zu geringen Buchungsaufkommens Kosten zu tragen hat, welche die wirtschaftliche Opfergrenze hinsichtlich der betreffenden Reise überschreitet. In diesem Fall wird dem Teilnehmer der eingezahlte Reisepreis umgehend zurückerstattet. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

8. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

9. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Köln

Ihr Ansprechpartner

Mónica Álvarez González
Christina Beitz, Andreas Thermann
AWO Seniorenreisen
Rubensstraße 7-13
50676 Köln
Telefon: 0221 / 20407-12
Telefax: 0221 / 20407-63
E-Mail:

Sie erreichen uns telefonisch zu folgenden Zeiten:

Montag:

09:00-13:00 Uhr

Mittwoch:

14:00-17:00 Uhr

Eine persönliche Beratung ist nach telefonischer Terminvereinbarung ebenfalls möglich.