AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Presse & Neuigkeiten / Über die AWO

< zurück

Internationale Wochen gegen Rassismus: 10.-23. März 2016

Die AWO beteiligt sich auch in diesem Jahr an den Aktionen rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März. Gliederungen und Einrichtungen der AWO sind aufgerufen, an diesem Tag oder im Rahmen der Internationalen Wochen vom 10. - 23. März 2016 mit kreativen Aktionen ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen und sich zu beteiligen.


2015 waren so viele Menschen vor Terror und Krieg auf der Flucht wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Das haben wir auch in Deutschland zu spüren bekommen, als mehr als eine Million Menschen bei uns Zuflucht gesucht haben. Die Unterbringung und Versorgung dieser Menschen stellen große logistische und organisatorische Herausforderungen dar. Tausende von Bürgerinnen und Bürgern sowie die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Behörden und Organisationen aus der Zivilgesellschaft leisten Beeindruckendes. Dieses Engagement steht für gesellschaftlichen Zusammenhalt, der in Deutschland sehr ausgeprägt ist. Die ungebrochene Hilfsbereitschaft zeugt davon, dass Solidarität und Mitmenschlichkeit zu den prägenden Werten unserer Gesellschaft gehören.


Es gibt jedoch auch eine andere Seite unserer Gesellschaft. 2015 gab es mehr als tausend Angriffe und Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte. Auf Protestmärschen werden Galgen mit Namen von Politikern gezeigt, führende Köpfe populistischer Bewegungen sprechen sich für einen Schießbefehl gegenüber Frauen und Kindern aus, die die Grenze passieren wollen. Journalisten und engagierte Helfer sind zunehmend Drohungen ausgesetzt. Im Internet, ganz besonders in den sozialen Medien, findet eine grauenhafte Hetze gegenüber geflüchteten Menschen und deren Unterstützern statt. Die Palette reicht dabei von Verleumdungen und Beleidigungen bis hin zu Aufrufen zu schweren Straftaten wie Brandstiftung oder gar Mord. Das Thema scheint die ganze Republik in einem bisher unbekannten Ausmaß zu polarisieren.


2016 wird die AWO daher besonders in den Sozialen Netzwerken ihr Gesicht gegen Rassismus zeigen. Wir wollen ein Zeichen setzen, dass die AWO sich auch hier gegen Rassismus stellt und für eine vielfältige Gesellschaft wirbt.