AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Presse & Neuigkeiten / Über die AWO

< zurück

Die AWO beteiligt sich an der landesweiten Initiative der Wohlfahrtsverbände zur Zukunft der Pflege

Anlässlich des Internationalen Tags der Pflege am 12. Mai haben die Wohlfahrtsverbände in NRW unter dem Motto „Wir für Sie“ ihre landesweite „Initiative für eine gute Pflege heute und in Zukunft“ gestartet. „Für eine Pflege, die  sich  der  Versorgungssicherheit der pflegebedürftigen Menschen, der Menschenwürde und hohen Qualitätsstandards verpflichtet fühlt, braucht es verlässliche sozialpolitische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen“, unterstreicht Beate Ruland, Vorsitzende AWO Mittelrhein, die Forderungen der Freien Wohlfahrtspflege NRW.

Obwohl sich die Altenpflege in der Vergangenheit massiv zur ambulanten Versorgung hin entwickelt hat, ist die Quote der stationären Versorgung in den letzten Jahren bei rund 30 Prozent konstant geblieben. Der Umfang der ambulanten Pflege beträgt 20 Prozent, rund 50 Prozent der Pflege leisten Angehörige im häuslichen Umfeld. Das Potential der Pflege durch Angehörige wird in den nächsten Jahrzehnten sinken. Damit die fachliche pflegerische Versorgung qualitativ und quantitativ ausgebaut werden kann, müssen die sogenannten Quartiere gestärkt werden. „Für eine nachhaltige und demographiefeste  Entwicklung der Quartiere benötigen wir ein gemeinsames Bündnis mit finanzieller Beteiligung des Landes und der Kommunen!“, fordert Beate Ruland und betont dabei die Notwendigkeit einer ausreichenden Finanzierung der ambulanten und stationären Pflege.

In Nordrhein-Westfalen ist die Freie Wohlfahrtspflege ein sehr wichtiger Leistungsträger in der Pflege: Engagiert und professionell unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohlfahrtsverbände – 124.000 Pflegekräfte und zahlreiche Ehrenamtliche - tagtäglich in 829 ambulanten Pflegediensten, 379 Tagespflegeeinrichtungen und 1.399 Alten- und Pflegeheimen Pflegebedürftige und deren Angehörige.

Mehr Informationen zur Initiative und den Aktionen vor Ort: www.wir-fuer-sie-in-nrw.de