AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Presse & Neuigkeiten / Seniorinnen & Senioren / Seniorennetzwerke / Seniorennetzwerk Mülheim

< zurück

Aktiv und engagiert - Teilhabe und Engagement im SeniorenNetzwerk Mülheim

Über 30 engagierte Seniorinnen und Senioren organisieren eine bunte Vielfalt von  Veran-staltungen, Gruppen und Kursen in 2017 im SeniorenNetzwerk und Stadtteil Mülheim. Das Netzwerk ist bunt und vielfältig - ob Frühstückstreff oder Fotogruppe, sportliche Aktivitäten, Yoga oder Stadtteilspaziergänge – das Netzwerk erfährt in 2017 regen Zulauf und Zuspruch.

Mitmachen und Mitmischen – aktiv gestalten
Ein Team von Senioren und jungen Erwachsenen gründete das erste generationenübergreifende Projekt im SeniorenNetzwerk Mülheim, das Reparatur- und Werkstattcafé im August Bebel Haus. Denn ob Fahrrad oder Rollator – bei Problemen mit Reifen oder defekten Bremsen kann vieles gemeinsam gelöst werden. Regelmäßig kommen hier ca. 30 – 40 Menschen zusammen und reparieren, flicken, nähen oder recyceln.
Bei Fragen zu den neuen Medien helfen jüngere Seniorinnen und Senioren im eigenen Internetcafé 55plus des Netzwerks im benachbarten Norbert-Burger-Seniorenzentrum. Das sogenannte „Handy- und Smartphone 1x1“ findet wöchentlich statt. Ältere Menschen bekommen hier individuelle Hilfe und Unterstützung bei ihren Fragen zu „Tablett, Smartphone oder Handy“.

Teilhabe und Miteinander – Brücken bauen
Getreu dem Motto „Ich für mich - mit anderen - für andere“ helfen aktive Seniorinnen und Senioren älteren Menschen mit Handicaps, z.B. in Form einer Wegebegleitung zu den ver-schiedenen Aktivitäten der Netzwerkgruppen. Das Team im Internetcafé 55plus bietet sogar einen Fahrdienst an.
Im Rahmen der „Kunstaktion zur Sichtbarkeit von älteren Lesben und Schwulen in Köln“, einer gemeinsamen Veranstaltung von „Rubicon“ und SeniorenNetzwerk Mülheim, gestalteten ältere Lesben und Schwule gemeinsam mit Aktiven aus dem SeniorenNetzwerk einen bunten Nachmittag mit Musik, Kaffee und Kuchen – das bunte „Regenbogencafé“ wird in 2018 fortgesetzt.


Vernetzung und Zusammenarbeit – Gremienarbeit im Netzwerk
„Vernetzung und Zusammenarbeit, Nachbarschaft und Miteinander werden ganz deutlich sicht- und spürbar im SeniorenNetzwerk Mülheim“, so Karin Scherer, Seniorenvertretung Mülheim.
Dafür war es auch wichtig, ein Gremium für die Belange der Älteren im Stadtteil zu etablie-ren. Die neue Stadtteilkonferenz „Gut und vernetzt älter werden in Mülheim“ wurde im Juni 2017 gegründet – sie ist eine innovative und gemeinsame Plattform von Profis, Ehrenamtli-chen und Engagierten.

Was sagen die Menschen selbst?
„Das SeniorenNetzwerk Mülheim ist eine Anlaufstelle für aktive Partner aus dem Stadtteil geworden – hier können wir weitere Projekte für und mit den Menschen gestalten. Ich freue mich, dass es diese offene Anlaufstelle gibt“ (Wilma Haas, Sozialer Dienst im Norbert Burger Seniorenzentrum).
„Ich komme gern ins Netzwerk, wir machen tolle Sachen und haben Erfolg, gemeinsam be-wirkt man mehr, das  Netzwerk bringt mir Freude und Zufriedenheit“ (Netzwerkerinnen und Netzwerker, Besucherinnen und Besucher).

Wenn auch Sie aktiv sein möchten, z.B. in den verschiedenen Netzwerk-Gruppen, sich en-gagieren möchten oder Partner für ein sinnstiftendes Projekt für ältere Menschen suchen, dann melden Sie sich im SeniorenNetzwerk Mülheim.