AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Presse & Neuigkeiten / Kinder, Jugend und Familie / Jugendeinrichtungen / JE Bodestraße

< zurück

Unser Ausflug ins Hänneschen Theater

Ein Artikel von Benedite und Laura (beide 13 Jahre alt)

JE bodestrae Theaterausflug

Große Überraschung in der Jugendeinrichtung Bodestraße: die Kinder und Erwachsenen staunten Bauklötze: Frau Kleinjohann hatte 35 Mädchen und Jungen ins Hänneschentheater eingeladen - und die größte Überraschung war: alle wurden mit der Kölner Bimmelbahn abgeholt und fuhren den ganzen Weg in die Altstadt mit dieser Bahn. Alle – wirklich ALLE Leute haben geguckt und gestaunt: hier in der Siedlung, auf der Berliner Str., am Wiener Platz, über die Mülheimer Brücke.

Am Hänneschentheater haben Frau Kleinjohann und die Theaterbesitzerin uns erwartet und wir durften in der ersten und zweiten Reihe sitzen!

Das Besondere am Hänneschen Theater ist, dass dort nur Kölsch gesprochen wird. Ich verstehe zwar kein Kölsch aber ich hatte meine Freundin neben mir, die hat mir alles übersetzt. Und als die Puppen in der Zukunft gelandet sind, haben die dort ja auch richtig Deutsch gesprochen – und konnten das Kölsch auch nicht verstehen. Ich habe das Theater echt lustig gefunden. Das Stück hieß „Et Äädäppels Fess“ und ich fand’s schön und es hat ganz viel Spaß gemacht.           

Nora hatte Geburtstag – da gab es in der Pause Kuchen, außerdem viel zu Trinken und leckere Brötchen.

Draußen hat die Bimmelbahn wieder auf uns gewartet, um uns alle zurück nach Höhenhaus zu fahren. Wir standen dann noch 2 Stunden im Stau und waren eine große Attraktion für die anderen Autofahrer. Es hat sooooo lange gedauert, wir haben Musik gehört, gesungen und so geschunkelt, dass die Bahn hin und her gewackelt ist. Manchmal dachte ich dabei, die Bahn kippt um – aber nichts ist passiert, um 8 Uhr abends waren wir alle wieder hier.