AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Presse & Neuigkeiten / Ambulante & Stationäre Pflege / Seniorenzentrum Arnold-Overzier-Haus

< zurück

Wie jedes Jahr fand in der Woche vor Weiberfastnacht traditionell im Arnold-Overzier-Haus ein karnevalistischer Nachmittag statt.

Im bunt geschmückten Restaurant gaben sich die Narren auf der Bühne „die Klinke in die Hand“.

Charly Strauss  und Dieter Jung, alias „Charly und Dieter“ musizierten und spielten zum Einstimmen Karnevalslieder, begleiteten das Programm und beendeten dieses musikalisch.

Punkt 15.00 Uhr eröffneten die kleinen Trommler der Trommel AG aus der Offenen Ganztagsschule der Zwirnerstraße unter der Leitung von Herrn Falter das Programm. Durch dieses führten dieses Jahr gleich drei Männer: Wolfgang Lutter mit Sohn Philip von der Kölschagentur sowie Wolfgang Fiedler vom Sozialen Dienst des AOH.

Der Höhepunkt ein jeder Karnevalssitzung ist wohl das Dreigestirn. Dieses wird dieses Jahr erstmals von der Flittarder KG  von 1934 e.V. gestellt. Rund um den Kölner Karnevalsprinz Holger Kirsch kamen der Bauer Michael Müller und die Jungfrau Alexandra, alias Sascha Prinz mit ihrem Gefolge ins AOH und spendierten den Bewohnerinnen und Bewohnern 200 Pikkolo, was mit großem Applaus honoriert wurde.

Es folgte der Auftritt von „Ne Spetzboov“ Willi der mit bekannten Karnevalsliedern zum Mitsingen motivierte und für Stimmung sorgte.

Von nun an ging es tänzerisch weiter: Das Kinder-Tanzcorps der Kölschen Harlekins der KG Alt Köllen von 1883 unter der Leitung von Cassia Kuckelkorn begeisterten die Zuschauerinnen und Zuschauer mit ihren schwungvollen Tänzen.

Die Mitwirkenden der folgenden Tanzdarbietung waren den Bewohnerinnen und Bewohnern überwiegend bekannt: Mitarbeiterinnen der Tagesgestaltung und des Sozialen Dienstes hatten unter dem Namen „Die Wischmoppel“ einen Tanz zur Musik der „Blues Brothers“ einstudiert und gaben diesen unter großem Applaus zum Besten. Ohne eine Zugabe durften „die Wischmoppel“ die Bühne nicht verlassen.

Krönender Abschluss einer gelungenen Sitzung bildete die Kindertanzgruppe Schnäuzer-Pänz der KG UHU von 1924 Köln - Dellbrück unter der Trainingsleitung von Steffanie Hochum. Professionell wie die „Großen“ boten die kleinen UHUs ihre Tänze dar.

Für die Bewohnerinnen und Bewohner des AOH ist die närrische Zeit noch lange nicht vorbei: An Weiberfastnacht wird ab 10.30 Uhr im Foyer gefeiert und von Sonntag bis Dienstag werden täglich die Schul- und Veedelszüge sowie der Rosenmontagszug besucht. In diesem Sinne: Ein dreifach Kölle Alaaf!!