AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Presse & Neuigkeiten / Ambulante & Stationäre Pflege

< zurück

Mit drei Gongschlägen in die Entspannung

Mit drei Gongschlägen in die Entspannung

Einmal wöchentlich treffen sich Bewohnerinnen und Bewohner und tauchen gemeinsam ein in die Welt der Klänge. Zur Auswahl stehen Klangschalen und Plattenglocken in unterschiedlichen Größen und auch einige Begleitinstrumente aus Holz. 

Zu Beginn wählt sich jeder das passende Klanginstrument aus. Alle sitzen an einen großen Tisch, jeder hat sein Instrument vor sich und nach einer herzlichen Begrüßung wird das Treffen mit drei Gongschlägen eröffnet. Diese drei einstimmenden Klänge sind mittlerweile zum Ritual geworden und lässt die Bewohnerinnen und Bewohner aktiv werden. Helle und dunkle Klänge in unterschiedlichen Abständen schwingen durch den Raum. Alles klingt harmonisch aufeinander abgestimmt. 

Deutlich ist zu spüren, dass die Seniorinnen und Senioren mit den Instrumenten und ihrem Tun in der Gemeinschaft vertraut sind. "Es hat sich ein richtig gutes Zusammenspiel entwickelt", so berichtet der Betreuungsassistent. "Die Menschen blicken sich an, lauschen dem Klang der anderen und lassen dann selber ihre Klangschale, ihr Instrument, erklingen. Manche warten auch auf ein Zeichen von mir und spielen dann mit." 

Die Klangwelten finden am Nachmittag statt, da sich die Bewohnerinnen und Bewohner eine auf den Abend einstimmende Entspannung wünschen. Eine Bewohnerin beschreibt, dass sich die Schwingungen und Klänge sehr schön anfühlen würden. Sie spricht auch von der Gemeinschaft, die sie erlebt. Eine eher stille Dame bemerkt zum Ende der Stunde ganz leise, dass sie diese schönen Klänge sehr mögen würde. "Durch die heilsamen Klänge und das Zusammenspiel wirken einige Damen und Herren entspannter und ausgeglichener und auch der Gruppenzusammenhalt ist stärker geworden" ergänzt der Betreuungsassistent Mirko West. 

Zum Abschluss des Treffens erklingen drei Gongschläge und die Bewohnerin Elfriede Schauer sagt ganz entspannt "Ich mag es, diese hellen und dunklen Klänge zu hören und die Schwingungen in meinen Beinen zu spüren. Ich würde sagen, die Klänge begleiten mich", merkt sie lächelnd an.