AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Fachstelle für Gewaltprävention / Klarkommen - Chancen bieten durch Prävention vor Ort

Unser Team

Klarkommen - Chancen bieten durch Prävention vor Ort

„Klarkommen! - Chancen bieten durch Prävention vor Ort“ heißt die kriminalpräventive NRW Landesinitiative zur Verhinderung von Jugendkriminalität. „Klarkommen!“ wurde vor dem Hintergrund des verstärkten Zuzugs von Menschen aus anderen Ländern 2014 in NRW gestartet.

In Köln richtet sich das Angebot von „Klarkommen!“ an minderjährige Flüchtlinge und junge Erwachsene aus nordafrikanischen Ländern (v.a. Marokko, Tunesien, Algerien) die bereits durch die Begehung von Straftaten polizeilich in Erscheinung getreten sind.

„Klarkommen!“ wird in Köln partnerschaftlich umgesetzt. Hierzu kooperiert die AWO Köln mit der Polizei Köln und der Stadt Köln. Neben der seit Juni 2014 bestehenden Anlaufstelle in der Antwerpener Straße, gibt es seit Sommer 2016 auch einen Standort im rechtsrheinischen Bürgeramt Kalk.

Die inhaltliche Arbeit bei „Klarkommen!“ ist kultursensibel ausgerichtet und hat zum Ziel junge Menschen aus maghrebinischen Ländern, die bereits straffällig wurden über pädagogische Angebote zu erreichen und zu einem sozialverträglichen Leben zu motivieren. Neben aufsuchender Sozialarbeit durch migrationsspezifische Fachkräfte im Rahmen von „klassischem Streetwork“, unterstützen wir unsere Teilnehmer auch als ambulante Begleiter. Außerdem führen wir selbst, oder in Kooperation mit anderen Trägern, pädagogische Angebote in unseren Anlaufstellen in der Innenstadt oder in Kalk durch.

Den Teilnehmern werden durch tages- und freizeitstrukturierende Angebote, Perspektiven eröffnet, damit sie die Zeit ihres Aufenthaltes konstruktiv gestalten können.

Durch Sprach- und Kulturmittlung fördern wir z.B. die Integration der Teilnehmer in die deutsche Gesellschaft und schaffen so nachhaltig Perspektiven.

Ziel unserer kriminalpräventiven Arbeit ist es, die Teilnehmer zu „mehr Integration und weniger Kriminalität“ zu motivieren. Dieses Ziel erreichen wir durch vielfältige pädagogische Angebote und ein speziell auf die Bedürfnisse unserer Zielgruppe angepasstes Handlungskonzept. Authentizität und Erfahrung im Umgang mit anderen Kulturen ebnen uns den Weg, um die Jugendlichen bestmöglich zu unterstützen.

Unser Team

Unsere Mitarbeiter bilden ein mehrsprachiges und multikulturelles Team. Durch zum Teil langjährige Erfahrung in der Arbeit mit nordafrikanischen Flüchtlingsjugendlichen und jungen Erwachsenen und unseren eigenen kulturellen Hintergründen bringen wir ein besonderes Verständnis für die Bedarfslage und die Situation unserer Zielgruppe mit. Unsere pädagogischen Angebote orientieren sich an den Ressourcen unserer Teilnehmer und setzen niederschwellig an. Um Sprachbarrieren zu überwinden, sprechen wir arabisch, nordafrikanische Dialekte, berberisch, französisch, englisch und deutsch.

 

Unser Angebot

  • Ambulante Begleitung der Jugendlichen bei behördlichen Terminen
  • Stärkung und Verbesserung sozialer Kompetenzen durch entsprechende pädagogische Angebote
  • Durchführung eigener pädagogischer Programme und Aktionen (z.B. in den Bereichen Sport, Musik, Kunst und Kultur)
  • Maßnahmen zur Stärkung der sozialen Kompetenz
  • Vermittlung kultureller Normen und Werte
  • Sprachförderung in Gruppen- und Einzelsettings
  • Förderung adäquater Kommunikationsfähigkeiten (verbal / nonverbal)
  • Vermittlung von unterstützenden Maßnahmen und beratenden Angeboten
  • Zusammenarbeit/Abstimmung mit dem Jugendamt
  • Durchführung von Sozialstunden im Auftrag der Brücke Köln e.V.
  • Kultursensibles Dolmetschen
  • Aufsuchende Sozialarbeit / Streetwork
  • Intensive Betreuung vor Ort durch konkrete Ansprechpartner
  • Rückkehrberatung
  • Unterstützung bei der Rückkehr ins Herkunftsland

Neuigkeiten

Bild zu NRW-Landesregierung startet mit AWO Köln Projekt „Klarkommen“

Ihr Ansprechpartner

Bernd Langhorst Bernd Langhorst
Teamleitung linksrheinisch
Klarkommen - Chancen bieten durch Prävention vor Ort
Antwerpener Straße 19-29
50672 Köln
Telefon: 0176 / 322 914 77
E-Mail:

Ihr Ansprechpartner

Younes Lefqih
Teamleitung rechtsrheinisch
Klarkommen - Chancen bieten durch Prävention vor Ort
Kalker Hauptstraße 247 - 273
51103 Köln
Telefon: 0157 / 52967064
E-Mail:

Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen

Präventionsprojekt "klarkommen!"