AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Fachbereich für Gewaltprävention / Interventionsprogramme für Jugendliche / Betreuungsweisung
Gewaltprävention

Betreuungsweisung

Die Betreuungsweisung ist eine besondere Form der Einzelfallhilfe. Nach § 10 des Jugendgerichtsgesetzes gehört sie zu den ambulanten Maßnahmen und wird vom Jugendgericht in der Regel für sechs Monate angeordnet. Die Betreuungsweisung ist bei Jugendlichen und Heranwachsenden angezeigt, die aufgrund von individuellen Problematiken eine intensive Einzelbetreuung benötigen. In der Betreuungszeit  wird den jungen Menschen Hilfestellungen bei der Bewältigung ihrer schwierigen Lebenslagen gegeben, um sie zu einer selbstständigen Gestaltung ihres Lebens zu befähigen 

Diese Hilfe beinhaltet folgende Bereiche:

  • Schriftverkehr und Ämtergänge
  • Schuldenregulierung
  • Unterstützung bei Schul- und Arbeitssuche
  • Unterstützung bei Suchtproblematiken
  • Unterstützung bei belasteten Problemen mit Arbeitgebern, Lehrern und Eltern

Ein Team aus erfahrenen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern führt diese Betreuungsweisungen durch.

Ihr Ansprechpartner

Georg Schumacher
Leiter des Fachbereichs Jugendgerichtshilfe & Gewaltprävention
Venloer Wall 15
50672 Köln
Telefon: 0221 / 88810-101
Telefax: 0221 / 88810-133
E-Mail: