AWO Kreisverband Köln e. V. | Rubensstraße 7-13, 50676 Köln | Telefon: 0221 20 40 7-0 | E-Mail:
Qualitätsmanagement_groß

Qualitätsmanagement

Zufriedenheit durch Qualität

Wir  sind eine lernende Organisation, die ständig daran arbeitet, ihre Qualität zu verbessern und neue Konzepteund Visionen zu schaffen.

Hohe Qualität – nicht nur in der Pflege, sondern in allen Bereichen unseres Seniorenzentrums wird uns jährlich durch externe Kontrollen bescheinigt.

Durch ein einheitliches Qualitätsmanagement planen, dokumentieren und kontrollieren wir seit Jahren unsere Leistungen. Die regelmäßigen Qualitätsprüfungen bestätigen das hohe Niveau unserer Arbeit und tragen zur ständigen Weiterentwicklung unserer Dienstleistungen bei. Dadurch können wir die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner  garantieren.

Beschwerden, ob von Bewohnerinnen und Bewohnern, deren Angehörigen oder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, bieten uns die Möglichkeit uns weiter zu entwickeln. Wir erkennen dadurch Fehler und können aus ihnen lernen.

 

Messen – Bewerten – Besser werden

Auf der Grundlage des Leitbildes der Arbeiterwohlfahrt wurde das Qualitätshandbuch für das Arnold-Overzier-Haus vor zehn Jahren entwickelt. Dabei stehen die Wünsche und Bedürfnisse der Bewohnerinnen und der Bewohner im Mittelpunkt. Die Zufriedenheit und hohe Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner kann nur erreicht werden, wenn die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wertgeschätzt und anerkannt wird und durch eine positive und fördernde Unternehmenskultur eine Identifikation mit der Einrichtung stattfindet.

Seit 1999 arbeiten wir in einem Benchmarkingkreis mit 24 anderen Senioreneinrichtungen aus Nordrhein Westfalen nach den EFQM-Kriterien (European Foundation for Quality Management). Benchmark heißt für uns gute Ideen und Lösungen auszutauschen, um die eigene Arbeit zu verbessern. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, wie wichtig dieser Austausch mit anderen Einrichtungen ist, um eine gute Praxis mit Hilfe von innovativen Konzepten umzusetzen.

Wir erarbeiten regelmäßig Verbesserungspotenziale und vergleichen die Bearbeitung miteinander.

Seit 2010 wird die  Qualität unserer Arbeit nach der DIN ISO 9001:2008 von der DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen) einmal jährlich unabhängig überprüft.

Diese regelmäßigen Qualitätsprüfungen bestätigen unsere gute Arbeit und tragen zur ständigen Weiterentwicklung unserer Leistungen bei.

Einrichtungskonzept

Das Seniorenzentrum ist  für ältere, pflegebedürftige Männer und Frauen, unabhängig von Nationalität, konfessioneller Zugehörigkeit, Krankheit und sozialem Status.

Unser Menschenbild verpflichtet zur Verwirklichung der Menschenrechte.

In der Unterstützung der Selbstbestimmung, Eigenständigkeit , Individualität, Mobilität und Teilnahme am Gemeinwesen sehen wir unsere Aufgaben.

Unsere Ziele entwickeln wir aus den Bedürfnissen und Wünschen der von uns zu versorgenden Menschen, diese sind Grundlage für die Qualitäts- und Leistungsstandards.

Nachstehende acht Grundsätze sind Leitlinien für unsere Arbeit

  1. Kundenorientierung
  2. Fachqualität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  3. Zusammenarbeit
  4. Öffentliches Engagement
  5. Prozessdenken
  6. Mitarbeiterorientierung / Mitarbeiterzufriedenheit
  7. Gesundheitsförderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  8. Wirtschaftlichkeit und Kosteneffizienz
  9. Qualitätspolitik
  10. Mitarbeit an Projekten
  11. Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen
  12. Interkulturelle Öffnung
Fortbildung

Die Fachkompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist im Rahmen der Qualitätssicherung unserer Arbeit ein sehr wichtiger Baustein. Aus dieser Erkenntnis heraus werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ständig geschult, in Entscheidungsprozesse einbezogen, alle Informationen bezüglich der Einrichtung transparent gemacht, innovative Projekte begrüßt und unterstützt.

Einmal jährlich führen wir Befragungen zum Thema interne und externe Fortbildungen durch. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter benennen ihre Wünsche und äußern Kritik. Dies alles wird in einem umfangreichen Fortbildungsprogramm im folgenden Jahr angeboten. Selbstverständlich beinhaltet dieses Programm alle gesetzlich vorgeschriebenen Fortbildungen. Im Arnold-Overzier-Haus werden jährlich über 2000 Fortbildungsstunden von externen Dozenten und von eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angeboten.

Wir schulen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter u. a. zu folgenden Themen:

  • Ernährung bei Demenz
  • Brandschutz
  • Sturz und Sturzvermeidung im Alter
  • Schmerz
  • Depression
  • Erste Hilfe
  • Hygiene
  • Umgang mit Arzneimitteln
  • Schluckstörungen
  • Und viele weitere pflegeaktuelle Themen 

Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in einem Einführungstag in das Qualitätskonzept und alle wichtigen Abläufe im Seniorenzentrum persönlich von den Leitungskräften eingeführt.

Das Konzept zur Einführung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der dazugehörige Fragebogen dienen der Qualitätskontrolle im Hinblick auf organisatorische Fragen und kompetente Anleitung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für die neue  Mitarbeiterin oder den neuen Mitarbeiter stellt er ein Instrument zur Selbstkontrolle und Rückmeldungsmöglichkeit an den Anleiter dar. Das Probezeitgespräch bildet den Abschluss der Einarbeitung.

Medizinproduktesicherheit

Gemäß § 6 Abs. 2 MPBetreibV hat die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Köln e.V. für den Fachbereich Pflege Beauftragte für Medizinproduktesicherheit bestellt. Bei Fragen und Anmerkungen zum Thema Medizinproduktesicherheit wenden Sie sich bitte an

 

Ihre Ansprechpartnerin

Stefanie Franz
Qualitätsmanagement-Beauftragte
Peter-Bauer-Straße 2
50823 Köln
Telefon: 0221/ 5733 - 255
Telefax: 0221/ 3301-256
E-Mail:

Ihre Ansprechpartnerin

Verena Rech
Qualitätsmanagement-Beauftragte
Peter-Bauer-Straße 2
50823 Köln
Telefon: 0221/ 5733 - 255
Telefax: 0221/ 3301-256
E-Mail: